BPD-DS steht für "Biliopankreatische Diversion mit Duodenal Switch". Hierbei handelt es sich um eine Operationsmethode, die entfernt mit dem Bypass verwand ist. Bei dieser Operation wird der Magen zunächst deutlich verkleinert. Der Restmagen wird entfernt. Am Magenausgang wird eine Dünndarmschlinge angenäht die zum Dickdarm führt. Die Verdauungssäfte aus der Gallenbalse und der Bauchspeicheldrüse gelangen durch eine weitere Dünndarmschlinge deutlich später zur Nahrung. Der gemeinsame Abschnitt, in dem die Verdauung stattfindet ist hier nur 50-100 cm lang.

Diese Operationsmethode ist von den angebotenen Methoden mit die Aufwendigste mit dem größten Risiko für Komplikationen. Allerdings hat sie auch den besten Effekt auf Begleiterkrankungen (insbesondere den Diabetes mellitus) und es sind die größten Gewichtsabnahmen zu erziehlen.

Zurück zum Index

Kommentar verfassen