In diesem Youtube-Video wird (auf englisch) erläutert, wie wichtig eine gesunde Ernährung für Kinder ist. Und diese gesunde Ernährung beginnt schon vor der Geburt.

Hier eine freie Übersetzung des Begleittextes:

“Viele Gesundheitsprobleme haben mit schlechter Ernährung zu tun und haben einen nachhaltigen Effekt auf den Verdauungstrakt. Die meisten dieser Gesundheitsprobleme können auf einen langfristigen Konsum von Zucker- und Fetthaltiger Nahrung zurück geführt werden, was unser Risiko übergewichtig oder adipös zu werden erhöht.

Dieses Risiko startet bevor wir überhaupt geboren werden: Wenn schwangere Frauen ungesunde Nahrung mit einem zu hohen Anteil an Zucker und Fett essen, ist es wahrscheinlicher, dass sie übergewichtige Kinder bekommen und damit im Zusammenhang stehende Gesundheitsprobleme entwickeln.

Ein guter Anfang in Bezug auf die Ernährung für ein Baby ist es, wenn sie gestillt werden. Stillen stellt die beste Quelle für Nährstoffe dar und reduziert das Risiko für Infektionen, Erkrankungen des Verdauungssystems und Übergewicht. Babys, die mit hoch eiweißhaltiger Babynahrung gefüttert werden entwickeln eher ein kindliches Übergewicht und haben dadurch auch ein deutlich erhöhtes Risiko für Übergewicht im Erwachsenenalter.
Junge Kinder, die die richtige Ernährung bekommen, haben eine um 10 % höhere Wahrscheinlichkeit, lebensbedrohliche Erkrankungen zu überstehen, werden gesündere Erwachsene und haben gesündere Familien.

Der Anteil übergewichtiger Kinder nimmt in einem alarmierenden Umfang zu: In den letzten 25 Jahren hat er um fast 45 % zugenommen! Wenn sich die derzeitigen Trends fortsetzen, dann wird es im Jahre 2025 geschätzt 70 millionen übergewichtige Kinder weltweit geben. Noch Besorgnis erregender: Gewichtsprobleme können genetisch von Generation zu Generation weiter gegeben werden, was in zukünftigen Generationen große Gesundheitsprobleme verursachen kann!

Also: Gesunde Ernährung in den ersten 1000 Tagen des Lebens, inklusive Muttermilch und Nahrung mit niedrigem Zuckeranteil hilft, Dich, Deine Kinder und die folgenden Generationen vor Erkrankungen des Verdauungssystems und anderen Gesundheitsschäden zu bewahren.”

Ähnliche Artikel